KENDA Enduro One 2018: Grande Finale in Aschau i. Ch.

Letztes Rennen der Saison – Vier neue Stages – Film Festival am Freitag
In Aschau im Chiemgau feiert die KENDA Enduro One Serie das große Finale 2018. Am 1. September ist offizieller Nennungsschluss für das Rennen am 15./16. September.

Das lokale Veranstalterteam um Georg Blenk und Mario Mittermayer-Weinhandl hat sich einiges einfallen lassen, um das Rennen an der Kampenwand noch attraktiver zu gestalten. „Es wird vier neue, anspruchsvolle Stages geben, darunter ein treppenartiges ‚Schmankerl‘ zum Start.“, heißt es. „Die Strecke wurde auf 18 km verlängert, es ist ein Höhenunterschied von 800 m zu überwinden. Insgesamt werden sieben Stages gefahren. Die Zieleinfahrt befindet sich direkt auf dem Festhallengelände.“

Hier in der Event Area präsentieren sich außerdem verschiedene Firmen, es gibt Catering mit einem Food-Truck, Brotzeit-Station und natürlich erfrischenden Getränken. Teilnehmer und Zuschauer können zudem einen Pump-Track ausprobieren, der für Jung und Alt geeignet ist.

Ein Großteil der über 800 eingeschriebenen Serienstarter und dazu noch etliche Gaststarter und interessierte Besucher werden zu dem Event erwartet. Wer nicht bei einem der zahlreichen Gastgeber im Ort einquartiert ist, findet direkt nebenan Campingmöglichkeiten.

Der Freitag: Das Bayerische Outdoor Film Festival (B/O/F/F)
Am Freitag, 14. September 2018 – also am Vorabend des Rennens, kommt das B/O/F/F in die Aschauer Festhalle. Die Macher des erfolgreichen Filmfestivals zeigen Kurzfilme rund um die Themen Biken, Klettern und Abenteuer, die auf ihre Weise mit Bayern zu tun haben. Im Mittelpunkt steht nicht die reine Action, sondern spannende Menschen, ihre Geschichte und Geschichten. Zahlreiche Filmemacher und Protagonisten werden in Aschau i. Ch. anwesend sein.

Einlass ist ab 18.00 Uhr, Beginn um 20.00 Uhr. Karten gibt es für 9,50 Euro an der Abendkasse. Für Starter der E1 ist der Eintrittspreis ermäßigt.

Der Samstag: Wild Childs, E-Biker und Prolog
Richtig eröffnet wird das Rennwochenende dann am Samstag von den „E1 Wild Childs“. Das Rennen richtet sich an Nachwuchsbiker der drei Altersklassen – unter 10, unter 13 und unter 16 Jahren – und ist zugleich für Zuschauer ein echtes Highlight.

Weiter geht es mit der Sonderprüfung für die „E1 E-Bike“, bei der die Teilnehmer und deren sportive E-Mountainbikes gefordert werden.

Für die Teilnehmer des Hauptrennens steht dann nach dem Training der Prolog auf dem Programm. Diese erste Wertungsprüfung legt zudem die Startaufstellung für den Folgetag fest.

Am Abend sind die Teilnehmer, Freunde, Fans und alle, die Lust haben, zur Raceparty in und um die Schlossbergalm eingeladen.

Der Sonntag: Hauptrennen am Fuße der Kampenwand
Das Hauptrennen steht am Sonntag an. Die Rundstrecke führt vom Festhallengelände zunächst bergauf Richtung Kampenwand und beinhaltet insgesamt sieben Stages mit Downhill-Charakter. Sieger ist, wer in der Addition der Stages die beste Zeit erzielt. Der „Hausberg“ am Chiemsee, fordert die Wadeln mit knackigen Uphills, belohnt dafür aber mit fantastischen Aussichten und Trails, die das Mountainbiker-Herz höher schlagen lassen.

Wieder gibt es für Zuschauer viel zu sehen. Genaue Infos zu den Hotspots sind vorab in der Aschauer Tourist-Information und natürlich während des Rennens vor Ort zu bekommen.


Rückblick  Enduro One – Wipperfürth 2017

Video Quelle : baboons